Das Banner des Wettbewerbs zum Herunterladen und Benutzung in Ihrem Webauftritt. Verlinkung bitte nach <www.informaticup.de>.

 

Spannende Endausscheidung in Bonn

Vier von 19 Teams wurden zur Endrunde des informatiCups 2009 nach Bonn zu den Informatiktagen eingeladen. Nach den wirklich hochklassigen Präsentationen hatte es die Jury nicht gerade leicht, ein Ranking unter den Teams durchzuführen. Das Rennen machte schließlich das Team der FU Berlin (Benjamin Eckstein, Carl Witt), gefolgt von der Uni Hamburg (Laura Glau, Tom Kirchner), der Wilhelm Büchner Hochschule/Private FernFH Darmstadt (Ralf Timo Defrancesco, Daniel Herken, Andreas Mayer) und der Uni Rostock (Christian Eichner, René Schulz, Florian Wendland, Gregor Behnke). Das Siegerteam konnte sich über 4.000 EUR der Deutschen Bank freuen, Sun stiftete LCD-Monitore für das Hamburger Team und die ppi ag übergab 1.000 EUR für den dritten Preis. Auch das Rostocker Team ging nicht leer aus, sondern erhielt noch 500 EUR, ebenfalls von der deutschen Bank.

"Jeder der mitmacht, ist ein Gewinner", lobte Prof. Dr. Ernst Denert, Vizepräsident der GI, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 5. Studierendenwettbewerbs der GI bei der Preisverleihung vor den 130 Gästen der Informatiktage. Im Wettbewerb zählt die Arbeit im Team zu den Eckpfeilern des InformatikCup, andere sind die Lauffähigkeit und Raffinesse der eingereichten Lösung. Für die zur Endausscheidung eingeladenen Teams kommt noch der Punkt Präsentation zu den Bewertungskriterien hinzu.

Das Siegerteam der FU Berlin mit Dr. Meyer, Deutsche Bank und Prof. Denert, GI

Die Lösungen der Gewinnerteams

Hier können Sie die Präsentationen der drei Teams ansehen und herunterladen:

  • 1. Preis: Team der TU/FU Berlin mit der Lösung zum Agent Assistance System
  • 2. Preis: Team der Universität Hamburg-Zentrum für Molekulare Neurobiologie mit der Lösung zur Evolutionären Optimierung
  • 3. Preis: Team der Wilhelm Büchner Hochschule mit der Lösung zur Evolutionären Optimierung
4. Platz: Das Team aus Rostock
3. Platz: Das Team der FernFH Darmstadt
2. Platz: Das Team aus Hamburg
The Winner is....FU Berlin
Alle: Die Teams, die Sponsoren, die Jury, die Aufgabensteller, Organisationsteam und GI-Vorstand

Nach oben

Ablauf des Wettbewerbs- informatiCup 2009

Auf dieser Seite erfahren Sie alles Wissenswerte zur Ausschreibung des laufenden Wettbewerbs.


Teilnahmebedingungen

Der informatiCup 2009 der GI richtet sich an eingeschriebene Studierende aller Semester und aller Fachrichtungen an Universitäten und Fachhochschulen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Er findet in diesem Jahr zum fünften Mal statt. Dieser Wettbewerb soll Studierende herausfordern, sich eigenständig in neue Technologien einzuarbeiten und aus dem erarbeiteten Wissen in Teamarbeit (zwei bis höchstens vier Personen) Problemlösungen zu entwickeln. Einzeleinreichungen werden nicht angenommen. Zur Lösung der Aufgabenstellung sollen theoretisches Wissen, die Fähigkeit zur eigenständigen Problemlösung sowie die Beherrschung moderner Softwaretechniken erforderlich sein. Die Deutsche Bank, Sun Micorsystems und die ppi AG stiften attraktive Preise.

Aufruf zur Teilnahme

Plakat informatiCup 2009

Der Aufruf zur Teilnahme wird an allen Informatiklehrstühlen in Deutschland verbreitet. Bitte nutzen Sie hierfür auch das Plakat zum Wettbewerb. Es steht hier zum Download (pdf, 530 KB) bereit und kann im DIN A 3-Format ausgedruckt und in der Hochschule angebracht werden.

Plakat informatiCup 2009

Bestellungen nehmen wir auch entgegen: E-Mail.


Das Banner des Wettbewerbs zum Herunterladen und Benutzung in Ihrem Webauftritt. Verlinkung bitte nach <www.informaticup.de>.

 

Die Aufgaben

Aufgabenblätter

Eine der drei vorliegenden Aufgaben muss bearbeitet werden. Die Anforderungen für die erste und zweite Runde ergeben sich jeweils aus den Aufgaben. Beachten Sie bitte die FAQ'S. Sollten darüber hinaus direkte Fragen zu den Aufgaben entstehen, wenden Sie sich bitte per E-Mail an die genannte Adresse.

 

Die Aufgaben zur Auswahl (zum Herunterladen):

 

Aufgabe 1: Agent Assistance System

Aufgabe 2: EvolutionäreOptimierung

Aufgabe 3: TransformationProzessmodelle
 

Fragen zu den Aufgaben bitte per E-Mail.

 

FAQ's zum Ablauf und zur Einreichung

Wieviele Aufgaben müssen wir lösen?

Für die Teilnahme am informatiCup muss nur eine der vorgeschlagenen Aufgaben gelöst werden.

 

Was müssen wir als Lösung einreichen?

Der Wettbewerb wird in zwei Runden durchgeführt. In der ersten Runde ist lediglich der sog. fachliche Kern zu lösen, der sich aus der jeweiligen Aufgabenstellung ergibt. In der ersten Runde wird die ?Richtigkeit? des Lösungsansatzes geprüft. Ist dieser Teil gelöst, geht es in die zweite Runde des Wettbewerbs. Wer auf eine Bewertung der ersten Runde verzichten möchte, kann auch direkt die Gesamtlösung einreichen.

 

Eine insgesamt gelöste Aufgabe (nach der zweiten Runde) umfasst:

  • ein lauffähiges Programm
  • eine Installationsanleitung
  • ggf. eine Bedienungsanleitung
  • eine schriftliche Ausarbeitung wie in den Aufgaben gefordert

 

Wie genau ist der Zeitplan zu verstehen?

Zeitlich einzuhalten ist lediglich die Frist zur Einreichung der gesamten Lösung. Diese Lösung muss bis zum 15. Januar 2010 vorliegen. Für die Lösung der ersten Runde gibt es keine Frist. Wer ein Feedback zu seiner Lösung aus der ersten Runde möchte, bekommt innerhalb einer Woche nach Einsendung der Lösung einen Bescheid, ob die Aufgabe gelöst wurde. Eine verbindliche Anmeldung der Teams erwarten wir bis zum 30. November 2009.

 

Verliert man durch eine fehlerhafte Einsendung zur ersten Runde die Möglichkeit, an der zweiten Runde teilzunehmen? (Keine Einsendung zur ersten Runde würde ja die Möglichkeit einer Teilnahme an der zweiten Runde nicht verhindern)

Man verlieht mit einer fehlerhaften Einsendung nicht die Möglichkeit, an der zweiten Runde teilzunehmen. Eine Deadline zur Einreichung der ersten Runde gibt es nicht.

 

Wie melden wir das Team an?

Formlos per E-Mail.

 

Wie können wir eine Lösung einreichen?

In jeder Form, per Brief, auf Papier, mit CD oder per E-Mail. Der Quellcode sollte allerdings in elektronischer Form vorliegen, kompilierbar bzw. interpretierbar sein und das Programm korrekte Ergebnisse liefern.

 

Welche Programmiersprachen dürfen wir verwenden?

Es darf jede Programmiersprache verwendet werden, die für die Lösung einer Aufgabe geeignet erscheint.

 

Welche Bibliotheken dürfen wir verwenden?

Es darf jede kostenlos verfügbare Bibliothek verwendet werden. Die Bibliothek muss nicht als Quelltext verfügbar sein.

 

Wie und nach welchen Kriterien werden die Lösungen bewertet?

Eine Orientierung, welche Anforderungen gesteltt werden, finden Sie hier.

 

 

Nach oben

Zeitplan der Wettbewerbs 2009

  • 10. Oktober 09: Beginn der Annahme der Lösungen der 1. Runde
  • 30. November 09: Deadline für die Anmeldung der Teilnehmerteams (Anmeldung per E-Mail)
  • 15. Januar 10: Ende der Annahme der vollständigen Lösung (2. Runde)
  • 19./20. März 09: INFORMATIKTAGE/Finale informatiCup

Nach oben

Preise und Sponsoren des Wettbewerbs

 

 

Den ersten Preis stiftet in diesem Jahr die Deutsche Bank AG. Der Preis besteht aus dem Hauptprodukt des Unternehmens......

 

 

Sun winkt mit einem attraktiven Sachpreis für den zweiten Platz. 

 

 

 

 

 

 

Die ppi AG unterstützt den dritten Preis. ppi ist ebenfalls Partner der Informatiktage.

Nach oben

Medienpartner

Partner des Wettbewerbs